Sunshine Girl - Die Heimsuchung | Paige McKenzie

Meine Lieben,
heute habe ich eine Rezension zu „Sunshine Girl - Die Heimsuchung“ von Paige McKenzie für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Preis: 16,99 Euro
Format: Print, eBook
Seitenanzahl: 336 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendliteratur
Reihe: Band 1
Verlag: Ars Edition

Um was geht es in dem Buch?
Sunshine zieht mit ihrer Adoptivmutter von Texas ins verregnete Washington. Obwohl es nicht ihre richtige Mutter ist, verbindet die beiden ein enges Band. Sobald beide das neue Haus betreten, merkt Sunshine, dass etwas nicht stimmt. Sie wird misstrauisch. Ihre Welt ist düsterer geworden.  Während Sunshine sich zunehmend im neuen Haus unwohler fühlt, wird Kat, Sunshines Adoptivmutter von ihrem neuen Job im Krankenhaus komplett eingenommen. Einige mysteriöse Dinge gehen im Haus vor sich und  niemand glaubt ihr. Ihre Bedenken werden als Heimweh abgetan. Plötzlich muss sich Sunshine den seltsamen Dingen im Haus, sowie ihrer Vergangenheit stellen um sich und ihre Mutter zu schützen.

Wie gefällt mir das Cover?

Das Cover ist wunderbar gestaltet. Mir gefällt das mysteriöse und die Farbgebung.

Wie lautet der erste Satz?

“ Mom, das Haus ist gruselig.“

Was ist meine Meinung zu dem Buch?

Das Buch ist keinesfalls gruselig. Ich habe mich nicht einmal gefürchtet. Das musste ich gleich mal loswerden. Selbst die schaurigsten Stellen haben mir nicht einen kleinen funken Angst bereitet. Ich bin wohl schon etwas durch viele Horrorspiele und -filme angestumpft. Nichtdestotrotz vermittelt das Buch einen besonderen Flair, den einige bestimmt auch gruselig beschreiben könnten. Ich bin mir nicht sicher ob es McKenzies absicht war dem Leser dieses Gefühl zu vermitteln. Falls dies der Fall war, ist das Buch leider nicht gelungen, da es schnell eine eher fantastische Wendung nimmt. Ansich gefällt mir die Idee hinter dem Buch sehr, doch meiner Meinung nach fehlt es dem Buch an der Umsetzung, besser gesagt an der passenden Umsetzung.
 
Die Charaktere sind weder positiv noch negativ. Die Welt und die Kulissen sind meiner Meinung nach am meisten gelungen. Obwohl mich das Buch nicht sonderlich überzeugt hat, werde ich dem zweiten Band eine Chance geben.
 
Wer ist mein Lieblingscharakter?

Ich habe keinen Lieblingscharakter.

Gibt es einen Bookboyfriend?

Diesmal nicht.

Das Buch in drei Worten:

Umzug, Geister, Adoptivmutter

Mein Fazit:
 
Ein Buch, das mehr Potential hätte.

Meine Wertung:









Hiermit möchte ich mich herzlich bei Ars Edition für das Rezensionsexemplar bedanken.

Zitat Eleanor und Park

" Eleanor hatte recht: Sie sah nie schön aus. Sie sah aus wie ein Kunstwerk, und Kunst musste nicht schön sein, Kunst sollte etwas in einem auslösen"

Zitat Das ist also mein Leben

" Daraus schließe ich, dass wir aus vielen Gründen so sind, wie wir sind. Und vielleicht werden wir uns über die meisten niemals klar werden. Aber selbst wenn wir keinen Einfluss darauf haben, woher wir gekommen sind, bleibt uns die Möglichkeit zu wählen, wohin wir gehen"