Haze - The Devil of Dublin | Haze O`Hagan

Meine Lieben,
heute habe ich eine Rezension zu "Haze - The Devil of Dublin" von Haze O´Hagan für euch. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier erfahren.

Informationen zu dem Buch:

Format: Print, eBook
Seitenanzahl: 356 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: Independently published

Um was geht es in dem Buch?

Als Junge ist er verflucht. Als Teufel gefürchtet. Haze kämpft gegen Kräfte an, die er nicht versteht. Er befindet sich auf der Suche nach Gerechtigkeit und Erlösung in einer Welt in der Wissenschaft wunder vollbringen kann. Als Technik von Magie nicht mehr zu unterscheiden geht entsteht ein Kampf - Gut gegen Böse. Recht gegen Unrecht. Auf der Suche nach Unsterblichkeit wird Haze auf die Probe gestellt. Er kämpft für Freiheit, Identität und Liebe, was jedoch immer wieder Probleme mit sich führt. Wird er es schaffen?

Wie gefällt mir das Cover?

Das Cover ist interessant gestaltet. Es versprüht eine gewisse coolness.

Wie lautet der erste Satz?

" One of the cruellest afflications thrown upon mankind by an unjust God is that of disability."

Was ist meine Meinung zu dem Buch?

Zu dem Buch bin ich eigentlich über einen Zufall gekommen.Der Autor hat mich auf Instagram angeschrieben und gefragt ob ich das Buch gerne lesen würde. Da mich die Thematik angesprochen hatte, sagte ich zu. Es ist mein erstes englischsprachiges Rezensionsexemplar, dass ich bekam. Da ich aber schon privat viele englische Bücher las, stellte mich dies nicht vor eine Herausforderung. Das lag wohl auch an der Schreibweise des Authors. Anfänglich hatte ich leichte Probleme flüssig zu lesen, doch nach etwa 50 Seiten hat sich dies gelegt und ich konnte schnell und ohne Probleme das Buch lesen. Nach den Anfangsschwierigkeiten hatte ich das Buch innerhalb von vier Tagen gelesen. Ich muss ehrlich gestehen, dass mir die Charaktere, insbesondere Haze nicht sehr gut durchdacht vorkamen. Er entwickelt kaum Tiefe, die dem Buch sehr gut getan hätte. An Nebencharaktere kann ich mich kaum erinnern. Was mich an dem Buch hielt war das gut durchdachte Setting. Die Welt und die Geschichte an sich haben mir wirklich gut gefallen. Diese empfand ich als gut durchdachte und umgesetzt. Der Spannungsbogen stieg und fiel ohne dabei langweilig zu werden. Das ist ein wunderbarer Faktor des Buches gewesen. Alles in allem war es trotz kleiner Mankos ein gutes Buch, dass ich jederzeit empfehlen kann.

Wer ist mein Lieblingscharakter?

Diesmal existiert kein Lieblingscharakter.

Gibt es einen Bookboyfriend?

Diesmal nicht.

Das Buch in drei Worten:

Manipulation, Intrigen, Liebe

Mein Fazit:

Ein Buch mit kleinen Schwachstellen. Alle Leser die daran keinen Störfaktor sehen, werden mit dem Buch eine große Freude haben. 
Meine Wertung:








Ich möchte mich herzlich bei Haze O`Hagan für das Rezensionsexemplar bedanken.

Zitat Eleanor und Park

" Eleanor hatte recht: Sie sah nie schön aus. Sie sah aus wie ein Kunstwerk, und Kunst musste nicht schön sein, Kunst sollte etwas in einem auslösen"

Zitat Das ist also mein Leben

" Daraus schließe ich, dass wir aus vielen Gründen so sind, wie wir sind. Und vielleicht werden wir uns über die meisten niemals klar werden. Aber selbst wenn wir keinen Einfluss darauf haben, woher wir gekommen sind, bleibt uns die Möglichkeit zu wählen, wohin wir gehen"